Skip to main content

Smart Home Heizkörperthermostat Test und Vergleich 2022

Smart Home Heizkörperthermostate – ein Produkt in jedem Haus für Energieeinsparung sowie Wohnkomfort. Thermostate sind sogar in jedem Haushalt zu finden. Ein Thermostat reguliert hierzu die Raumtemperatur auf die eingestellte Wunschtemperatur. Mit einem Heizkörperthermostat haben Sie dabei viele Vorteile. Durch die intelligente Programmierung können Sie daher Energie und somit Geld einsparen. Erfahren Sie alles Wichtige und Wissenswerte zu Heizkörperthermostaten im folgenden Ratgeber. Weiterhin finden Sie in unserem Smart Home Heizkörperthermostat Test und Vergleich von Smart-Home-Store.com das richtige Gerät für Ihre Bedürfnisse.

Smart Home Heizkörperthermostat Test und Vergleich – die besten Geräte

1234567
Eurotronic Comet Dect smart home Heizkörperthermostat test schlichtes und modernes Design des Homematic IP Smart Home Heizkörperthermostat Test shelly smart home heizkörperthermostat test ansicht 1 Tado smartes Heizkörperthermostat Zusatzprodukt Somfy Heizkörperthermostat Steuerung per App max-heizkoerperthermostat-99017a0-1 komforthaus-heizkoerperthermostat-classic-typ-l-neues-leises-modell-pro-version-inkl-stabiler-metallmutter-1
Modell Eurotronic Comet DECT Heizkörperthermostat für Fritz!BoxHomematic IP Heizkörperthermostat EvoShelly TRV Smart Home Heizkörperthermostattado° smartes HeizkörperthermostatSomfy Heizkörperthermostat ioMAX! Heizkörperthermostat, 99017A0Komforthaus Heizkörperthermostat Classic Typ L
Preis

42,22 € 59,95 €

inkl. 19% MwSt.

109,07 €

inkl. 19% MwSt.

78,49 €

inkl. 19% MwSt.

79,00 € 84,99 €

inkl. 19% MwSt.

76,62 € 94,90 €

inkl. 19% MwSt.

39,99 €

inkl. 19% MwSt.

25,00 €

inkl. 19% MwSt.
Bewertung
Batterien2 AA2 AAAkku integriert2 AA‎2 AA2 AAA2 AA
Lebensdauer Batterie2 Jahre2 Jahre2 Jahre2 Jahre2 Jahre1 Jahr3 Jahre
Größe7.7 x 5.1 x 6.5 cm‎9.4 x 5.3 x 5.5 cm9.5 x 6.5 x 6.5 cm17.5 x 9 x 6.9 cm16.4 x 12.8 x 5.6 cm10 x 6 x 6.5 cm9 x 5.8 x 7.1cm
Basis notwendig?
Luftfeuchtigkeitssensor
Lüftungserkennung
Preis

42,22 € 59,95 €

inkl. 19% MwSt.

109,07 €

inkl. 19% MwSt.

78,49 €

inkl. 19% MwSt.

79,00 € 84,99 €

inkl. 19% MwSt.

76,62 € 94,90 €

inkl. 19% MwSt.

39,99 €

inkl. 19% MwSt.

25,00 €

inkl. 19% MwSt.
Jetzt bei ansehenbei ansehenbei ansehenbei ansehenbei ansehenJetzt bei ansehenJetzt bei ansehen

Platz 1 im Smart Home Heizkörperthermostat Test und Vergleich: Eurotronic Comet Wifi Heizkörperthermostat

Eurotronic Comet DECT Heizkörperthermostat für Fritz!Box

42,22 € 59,95 €

inkl. 19% MwSt.
Jetzt bei ansehen

Unser Testsieger im Smart Home Heizkörperthermostat Test und Vergleich ist das Comet Wifi von Eurotronic. Durch die Vielzahl an neuen Funktionen und das moderne Design schafft es das Eurotronic Comet Wifi somit auf den ersten Platz. Es überzeugt durch die schnelle Anpassungsfähigkeit des Heizprogrammes. Somit passen Sie innerhalb von Sekunden die Einstellung an Ihre Bedürfnisse an. Die Übertragung an das Heizkörperthermostat erfolgt dank Wifi Funkstandard sofort. Gleichzeitig verbraucht das Eurotronic Comet Wifi weniger Strom als andere Heizkörperthermostate mit diesem Funkstandard.

Weiterhin ist das smarte Heizkörperthermostat von Eurotronic mit jedem 2,4 Ghz WLAN-Netzwerk kompatibel. Dadurch ist eine zusätzliche Zentrale, die das den Temperaturregler mit dem Netzwerk verbindet überflüssig. So können Sie das Thermostat entsprechend anschließen und mit der nutzerfreundlichen App des Herstellers konfigurieren. Weiterhin lässt es sich von überall aus bedienen. Sie können in der App Tages- sowie Wochenzeiten programmieren, um so individuell Ihr persönliches Wohlbefinden zu erreichen. Selbstverständlich ist auch die Einstellung mit den Sensortasten am Gerät selbst möglich.

Im Lieferumfang enthalten ist das smarte Heizkörperthermostat selbst, die Batterien, eine Kurzanleitng sowie bereits drei Adapter für den Anschluss am Heizkörper (Danfoss RA, RAV, RAVL).

Vorteile des Eurotronic Comet Wifi im Überblick:

  • bis zu 30% Heizkosten sparen durch intelligente Programmierung
  • intelligenter, konfigurierbarer Energiesparregler mit Funkstandard WiFi
  • Programmieren und Bedienen in der App per Smartphone oder Tablet
  • sehr geringer Stromverbrauch im Vergleich zu anderen Funkstandards
  • Echtzeitverhalten: Temperaturen werden sofort geändert
  • Handverstellung jederzeit über Sensortasten am Thermostat möglich
  • Nützliche Funktionen: Fenster-offen-Erkennung, Urlaubsfunktion, Kindersicherung,

Insgesamt ist das smarte Wifi Heizkörperthermostat von Eurotronic ein elegantes Gerät, welches zudem auf viele Heizkörper bekannter Hersteller passt und die ausgeprägte Funktionalität punktet. Von uns daher eine klare Kaufempfehlung.

Platz 2: Homematic IP Heizkörperthermostat Evo

Homematic IP Heizkörperthermostat Evo

109,07 €

inkl. 19% MwSt.
bei ansehen

Den zweiten Platz in unserem Smart Home Heizkörperthermostat Test und Vergleich belegt dann das Homematic IP EVO. Mit dem Gerät können Sie übrigens bis zu 33% Heizkosten einsparen. Der EVO verfügt dabei über drei Heizprofile die 13 Änderungen täglich zulassen. Weiterhin besticht das Gerät mit seinem kompakten und zeitlosen Design. Dafür wurde es sogar mit dem Red Dot Design Award 2021 ausgezeichnet. Der Einstellmotor bietet Ihnen ferner eine schneller Regelung der Temperatur. Für den Betrieb des Geräts ist der komfortable Homematic IP Access Point notwendig. Sie können das Gerät auch direkt im Starter Kit kaufen.

Weiterhin verfügt das smarte Thermostat über einen dynamisch-adaptiven Druckausgleich. Hierbei wird der Druck so ausgeglichen, dass er an jedem Heizkörper gleich ist. Das hat zur folge, dass auch überall die gleiche Temperatur ankommen kann.

Die Vorteile des Homematic IP EVO im Überblick:

  • bis zu 33% Heizkosten einsparen
  • Steuerung per App, Sprachassistent oder über automatische Profile
  • Reduziertes Design fügt sich nahtlos in Umgebung ein
  • Hochpräziser Antrieb mit geringer Geräuschentwicklung
  • Einstellung der Temperatur erfolgt durch leichte Kippen

Alles in Allem ist das Homematic IP EVO in unserem Heizkörperthermostat Test und Vergleich positiv herausgestochen durch die einfache und innovative Bedienung. Weiterhin hat es ein sehr ansprechendes Design. Es lässt sich darüber hinaus zusätzlich mit mit anderen Homematic Geräten verknüpfen. Wer also alles aus einem Guss haben möchte ist bei Homematic IP genau richtig. Von unserer Redaktion eine klare Empfehlung.

Platz 3: Shelly Heizkörperthermostat TRV – Heizen über WLAN

Shelly TRV Smart Home Heizkörperthermostat

78,49 €

inkl. 19% MwSt.
bei ansehen

Das Shelly Heizkörperthermostat TRV ist bei unserem Smart Home Heizkörperthermostat Test und Vergleich auf dem dritten Platz zu finden. Ebenso wie bei unserem Testsieger ist beim Shelly TRV auch keine Zentrale notwendig. Auch dieses Heizkörperthermostat ist übrigens direkt mit dem WLAN Netzwerk verbunden. Wir möchten an dieser Stelle die sehr einfache Montage des Heizkörperthermostats hervorheben sowie den großen Vorteil der wiederaufladbaren Batterien, die ebenfalls eine lange Nutzungsdauer versprechen.

Auch hier programmieren Sie das Heizkörperthermostat über die herstellereigene kostenlose App.

Einfach erklärt: Wie die Geräte im Smart Home Heizkörperthermostat Test und Vergleich funktionieren.

Somfy Smart Home Heizkörperthermostat Test Steuerung über Tahoma Switch

Was ist ein Heizkörperthermostat und wie funktioniert es?

Ein Heizkörperthermostat ist ein Gerät, das verwendet wird, um die Temperatur in einem Raum zu regulieren. Dafür besteht es aus einem Thermostatgehäuse, in dem sich ein bimetallisches Element befindet. Dieses Element reagiert auf die Temperatur und öffnet oder schließt somit das Heizkörperventil. Das bimetallische Element ist mit einem Stellring verbunden, der es folglich ermöglicht, die gewünschte Temperatur einzustellen. Wenn die Temperatur im Raum sinkt, dehnt sich das bimetallische Element aus und drückt den Stellring nach unten, wodurch das Ventil geöffnet wird und Wärme in den Raum gelangt. Sobald die eingestellte Temperatur erreicht ist, entspannt sich das bimetallische Element und der Stellring schließt das Ventil, sodass keine weitere Wärme mehr in den Raum gelangt. Heizkörperthermostate sind sehr effektiv bei der Regulierung der Temperatur in einem Raum und helfen dabei, Energie zu sparen.

Welche Vorteile bieten die Geräte aus dem Smart Home Heizkörperthermostat Test und Vergleich ?

Ein Heizkörperthermostat ist eine Art von Thermostat, das also speziell für die Regulierung der Temperatur in einem Heizkörper entwickelt wurde. Es gibt verschiedene Arten von Heizkörperthermostaten, aber alle haben den gleichen Zweck: Sie regeln die Temperatur des Heizkörpers und sorgen so dafür, dass er bei Bedarf warm wird und nicht zu viel Energie verbraucht. Heizkörperthermostate bieten dabei eine Reihe von Vorteilen gegenüber herkömmlichen Thermostaten. Zum einen sind sie genauer als herkömmliche Thermostate und können die Temperatur des Heizkörpers dabei sehr präzise regulieren. Dadurch kann man Energie sparen, weil der Heizkörper nicht mehr unnötig lange laufen muss. Zum anderen sind Heizkörperthermostate in der Regel relativ einfach zu installieren und außerdem leicht zu bedienen.

Wie installiere ich ein Gerät aus dem Smart Home Heizkörperthermostat Test?

Die Installation eines Heizkörperthermostats ist in der Regel denkbar einfach sowie schnell durchzuführen. Dabei kann man in den meisten Fällen das gewünschte Thermostat direkt an die vorhandene Heizungsanlage anschließen. Wenn Sie jedoch keine Heizungsanlage besitzen, können Sie auch ein elektrisches Heizkörperthermostat installieren. Hier erfahren Sie daher, wie es geht:

1. Zunächst muss man das vorhandene Thermostat vom Heizkörper demontieren. Dazu benötig man eine Rohrzange, mit welcher man das Gewinde aufdrehen kann. Zum Schutz vor Kratzern am Metall der Mutter sollte man Kreppband um die Mutter wickeln.

2. Als nächstes muss man den passenden Gewinde-Adapter, sofern nicht bereits vorhanden, raussuchen.

3. Danach kann man das neue Smart Home Heizkörperthermostat installieren. Auch hierbei sollte man mit Kreppband arbeiten. Man möchte seine neue Errungenschaft ja nicht gleich schon beschädigen.

4. Ist das Gerät montiert, kann man mit der eigentlichen Inbetriebnahme beginnen. Dafür muss man das Gerät zuerst einschalten. Danach kann man dann entsprechend eine Referenzfahrt durchführen. Dabei werden die beiden Maxima der Ventilöffnung angefahren und gespeichert.

Fazit: Lohnt sich der Kauf eines Geräts aus dem Smart Home Heizkörperthermostate Test?

Bevor Sie ein neues Heizkörperthermostat installieren, sollten Sie zuerst den alten Thermostat abnehmen und danach entsorgen. Zuerst finden Sie die Schrauben, mit denen der alte Thermostat befestigt ist. Dann nehmen Sie die Abdeckung des Thermostats ab und ziehen die Batterien heraus (falls vorhanden). Anschließend lösen Sie die Schrauben, mit denen der Thermostat an der Heizung befestigt ist. Danach können Sie das neue Heizkörperthermostat installieren. Beginnen Sie damit, die Batterien in das neue Gerät einzulegen (falls erforderlich). Dann befestigen Sie das neue Thermostat an der Heizung. Zum Schluss setzen Sie die Abdeckung des Thermostats wieder auf und befestigen sie zudem mit den Schrauben. Sobald das neue Heizkörperthermostat installiert ist, müssen Sie es nur noch einstellen und können die perfekte Temperatur in Ihrem Zuhause genießen.

Welche Funktionen haben Smart Home Heizungsthermostate?

Bei smarten Heizkörperthermostaten hat man eine Vielzahl an neuen Funktionen an Bord auf die man folglich zugreifen kann. Zu diesen Funktionen zählen die folgenden:

  • Heizpläne
  • Urlaubsmodus
  • Frostschutz
  • Kindersicherung
  • Stand-Alone Lösung
  • Geofencing
  • Boost-Funktion
  • Fenster offen Erkennung
  • Aufzeichnung der Messwerte

Heizpläne für jeden Tag in der Woche

Bei smarten Heizungsthermostaten können die Heizpläne beispielsweise über eine App oder eine Weboberfläche programmiert werden. Dabei kann man an jedem Tag zu jeder beliebigen Uhrzeit die Temperatur frei wählen. Somit wäre zum Beispiel eine Einstellung der Temperatur von 23:00 Uhr bis 07:00 Uhr auf 17°C, und von 07:00 Uhr bis 23:00 Uhr auf 21°C möglich. Bei einigen Anbietern kann man dabei drei Temperaturen definieren. Diese werden dann als Komfort- Normal- und Eco-Temperatur beschrieben. Andere Geräte lassen sich demgegenüber frei programmieren.

Einfache Bedienung per App im Smart Home Heizkörperthermostat Test

Urlaubsmodus mit dem Kosten reduziert werden können

Der Urlaubsmodus ist eine Weitere Einstellung die man vornehmen kann um die Heizkosten weiter zu senken. Dabei kann man eine Absenktemperatur einstellen. Diese wird dann über den Zeitraum, in dem man sich im Urlaub befindet, eingestellt. Oftmals kann man darüber hinaus auch den Zeitpunkt der Rückkehr eingeben. Dann fährt die Heizung wieder rechtzeitig hoch. Somit kommt man dann in einer warmen Wohnung wieder an.

Frostschutzfunktion

Mit der Frostschutzfunktion wird verhindert, dass die Rohleitungen bei Minusgraden im Winter eingefrieren. Denn wenn dies passieren würde, könnte man einen Rohrbruch erleiden. Deshalb wird mit Hilfe der Frostschutzfunktion immer eine minimale Temperatur durch die Heizung geführt.

Kindersicherung als Schutz vor ungewollten Eingriffen in die Programmierung

Da Kinder stets neugierig sind und mit großem Vergnügen an Knöpfen und Tastern rumspielen, gibt es bei den meisten Smart Home Thermostaten eine Kindersicherung. Diese soll nämlich vermeiden, dass die Temperatur ungewollt abgeändert wird. In der Regel kann man die Geräte dann nur noch über die App oder eine Webanwendung bedienen. Die Einstellmöglichkeit am Gerät selbst ist dann entsprechend gesperrt.

Stand-Alone Lösung oder mit zusätzlicher Basis

Hierbei muss man sich entscheiden, ob man ein Heizungsthermostat möchte, welches direkt mit dem lokalen WLAN verbunden werden kann, oder ob man sich zusätzlich eine Basis dazukaufen möchte. Der Vorteil bei einer Basis ist, dass man hier auf unterschiedliche Schnittstellen mit höherer Reichweite wie WLAN zurückgreifen kann. Diese sind beispielsweise Zigbee oder Funkverbindung. Gleichzeitig ist die Basis aber mit dem Internet verbunden und man kann alles vom Handy aus steuern.

Geofencing mit Hilfe von GPS Daten

Durch Geofencing hat man die Möglichkeit, den Standort des Handys ebenfalls mit in die Programmierung aufzunehmen. Entfernt man sich vom Haus, wird folglich über GPS ein Signal zur Absenkung der Temperatur gesendet. Oder anders herum kann man, wenn man von der Arbeit nach Hause kommt, die Temperatur hochfahren. Dies hat dann einen zusätzlichen Energiespareffekt.

Boost-Funktion für schnelles Aufheizen

Mit der Boost-Funktion kann man die Heizung anfangs kurzfristig auf eine hohe Temperatur fahren. Dadurch erreicht man dann einen schnelleren Aufheizvorgang. Der Effekt ist, dass man dann viel schneller auf der gewünschten Soll-Temperatur im Raum ankommt. Ein negativer Seiteneffekt ist hierbei aber der erhöhte energieaufwand. Deshalb sollte man mit dieser Funktion eher sparsam umgehen.

Fenster offen Erkennung oder Lüftungsdetektion

Da man Heizkörper oftmals direkt unter dem Fenster platziert, befinden sich dort außerdem auch die Heizkörperthermostate. Wenn nun die Fenster zum Lüften geöffnet werden, sinkt automatisch auch die Temperatur am Sensor des Geräts. Normalerweise würde sich dann das Ventil öffnen und die Heizung würde hochgefahren werden. Darum hat man die Lüftungsdetektion entwickelt. Hierbei wird die Heizung bei schnellem Temperaturabfall entsprechend runtergefahren. Somit kann man zusätzlich noch einmal Heizkosten einsparen.

Aufzeichnung der Messwerte der Geräte aus dem Smart Home Heizkörperthermostat Test

Da man bei smarten Heizungsthermostaten kontinuierlich die Temperatur misst, kann man sich diese folglich auch graphisch anzeigen lassen. Somit hat man den Vorteil, dass man seine Einstellungen über die gesamte Heizperiode analysieren kann. Weiterhin kann man seine Programmierung danach optimieren. Bei den meisten Herstellern kann man dies schließlich in der App angezeigt bekommen. Sofern das Thermostat auch einen Luftfeuchtigkeitssensor besitzt, kann man sich auch die Luftfeuchtigkeit in Prozent anzeigen lassen.

Integration in bestehende Smart Home Systeme

Zusätzlich kann man die Geräte in ein Smart Home System wie beispielsweise Home Assistant oder Google Home integrieren. Dadurch eröffnen sich weitere Möglichkeiten, die Temperatureinstellung zu optimieren. So kann man beispielsweise einen Fensterkontakt nutzen um die Heizung runterzufahren. Ist der Kontakt wieder geschlossen, kann man entsprechend die gewünschte Temperatur wieder anfahren. Ein weiteres interessantes Beispiel ist dabei die Verknüpfung der Rolladensteuerung mit der Temperaturregelung. Hierbei kann in Verbindung mit einem Helligkeitssensor die Rolladenöffnung gesteuert und somit die Einstrahlung der Sonne genutzt werden um die gewünschte Temperatur zu halten.

Smart Home Heizkörperthermostat mit Statistik und Steuerung über Alexa

Was bringen Geräte aus dem Smart Home Heizkörperthermostate Test?

Mit neuen smarten Heizkörperthermostaten können Sie den Wohnkomfort übrigens deutlich erhöhen. Außerdem können Sie Energie sparen und die Heizkosten senken. Das macht sich sogar direkt im Geldbeutel bemerkbar. Mit den Geräten können Sie zudem jeden Raum individuell programmieren. Folglich kann beispielsweise das Badezimmer morgens auf 22°C und das Schlafzimmer auf 18°C programmiert werden. Auch die Umsetzung einer Senkung der Temperatur Nachts ist somit möglich.

Was Kostet ein smartes Heizungsthermostat?

Ein gewöhnliches Heizkörperthermostat mit Programmierfunktion gibt es inzwischen unter 20 Euro. Sofern Sie ein hochwertiges Gerät mit WLAN Anbindung und App-Steuerung möchten müssen Sie mit 50 bis 120 Euro rechnen. Bei einigen Geräten ist dabei der Kauf einer Basisstation für die Netzwerkeinbindung notwendig. Es gibt aber auch Geräte die direkt mit dem lokalen WLAN verbunden werden können. Diese Informationen können Sie übrigens aus unserer Vergleichstabelle entnehmen.

Welche Vorteile bieten smarte WLAN-Thermostate?

Smarte bzw. WLAN-Heizkörperthermostate haben die folgenden Vorteile:

  • Einsparen von Energie durch intelligente Programmierung
  • Senkung der Heizkosten mit Hilfe von Tages- und Wochenprogrammen
  • Einfache Installation ohne Fachunternehmen
  • Integration in Smart Home Systeme und Vernetzung der Geräte untereinander
  • WLAN ist im Haushalt bereits vorhanden und kann genutzt werden
  • Die Kindersicherung verhindert ungewolltes verstellen der Temperatur

Mit welchen Nachteilen muss man rechnen?

Bei allen Vorteilen muss man allerdings auch Nachteile in Kauf nehmen:

  • Initial muss man ein wenig Geld in die Hand nehmen
  • Man benötigt eine gute WLAN Abdeckung damit die Geräte erreichbar sind
  • Alle Heizkörperthermostate sind Batteriebetrieben. Diese müssen regelmäßig gewechselt werden.

Eurotronic Comet DECT Heizkörperthermostat für Fritz!Box

42,22 € 59,95 €

inkl. 19% MwSt.
Jetzt bei ansehen
Homematic IP Heizkörperthermostat Evo

109,07 €

inkl. 19% MwSt.
bei ansehen
Shelly TRV Smart Home Heizkörperthermostat

78,49 €

inkl. 19% MwSt.
bei ansehen
tado° smartes Heizkörperthermostat

79,00 € 84,99 €

inkl. 19% MwSt.
bei ansehen
Somfy Heizkörperthermostat io

76,62 € 94,90 €

inkl. 19% MwSt.
bei ansehen
MAX! Heizkörperthermostat, 99017A0

39,99 €

inkl. 19% MwSt.
Jetzt bei ansehen
Komforthaus Heizkörperthermostat Classic Typ L

25,00 €

inkl. 19% MwSt.
Jetzt bei ansehen

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *